Zum Hauptinhalt springen
Pool
für den Einsatz in Süß- und Salzwasser

Unsere Produkte

Wir beraten Sie gern.

Sie haben Fragen oder wünschen eine individuelle Beratung?

PURION 2501 PVC-U

In Salzwasserpools mit bis zu 50m³ empfehlen wir den Einsatz der PURION 2501 PVC-U.  Der große Vorteil liegt darin, dass das Abtöten der Algen auf Basis der Bestrahlung mit UV-C-Licht mit einem 90W-Strahler nur innerhalb des PVC-Reaktors stattfindet und keine Desinfektionsmittel im Wasser verbleiben. Dies schont nicht nur die Umwelt sondern auch die Gesundheit der Menschen, die den Pool nutzen. Zudem überwiegen aus ökologischer und ökonomischer Sicht die positiven Aspekte. Bei größeren Pools würde die Dual-Variante eingesetzt werden. Diese besteht aus zwei in Reihe geschalteten PURION 2501 PVC-U-Anlagen, welche mit einem Spitzensatz von 28m³/h auch das Wasser von Pools bis 100m³ aufreinigen können. Ausstattbar ist die PURION 2501 PVC-U mit oder ohne Lebensdauerüberwachung.

Die Poolanlagen der Firma PURION sind keinen Überhitzungsproblem ausgesetzt, sollte die UVC Anlage eingeschaltet sein, jedoch kein Wasserfluss stattfinden.

Nein. Wir empfehlen, die UV-Anlage immer in Kombination mit der Pumpe in Betrieb zu nehmen, wodurch der volle Durchfluss zur Desinfektion genutzt wirde. Da die Anlage einen relativen großen Durchmesser hat, kommt es zu keinerlei Ausfall, sollte die Pumpe defekt sein und es dadurch zu keinem Wasserdurchfluss bei eingeschalter UV-Lampe kommen.

Für einen optimalen Effekt empfehlen wir den gesamten Poolinhalt mindestens dreimal täglich umzuwälzen. Jedoch sollte die Anlage mindestens 8 Stunden täglich in Betreib sein, damit zusätzlich eine ausreichende Belüftung und Filtration gewährleistet ist.
Die Umwälzrate richtet sich daher nach der jeweiligen Leistung der verwendeten Pumpe und Sandfilter. Die Nettoleistung der Pumpe kann durch zu überwindende Leitungslängen und -höhen verringert sein.
Auch Interessant: In unseren Kompaktanlagen sind Pumpe, Sandfilter und UVC Anlage ideal aufeinander abgestimmt und bereits vormontiert.

Hierfür gibt es eine einfache Rechnung: der Poolinhalt sollte mindestens dreimal am Tag durch die UV-C-Anlage fließen, um durch eine entsprechende Vermischung einen Großteil der Algen abzutöten. Sollte das Algenwachstum verstärkt sein, bspw. währrend Phasen extremer Sonneneinstrahlung oder nach starken Niederschlägen oder einem Gewitter, empfehlen wir die Umwälzrate phasenweise auf eine vierfache Umwälzung einzustellen.

Unabhängig von der Umwälzrate empfehlen wir die Anlage min. 8 Stunden täglich im Betrieb zu haben, um eine ausreichende Belüftung und Filtration zu ermöglich.

Bei Berücksichtigung aller drei Basisempfehlungen zur Verwendung von UV-C-Anlage im Poolbereich, kann der Pool komplett ohne Chlor betrieben werden. Ggf. ist die punktuelle Anwendung eines biologischen Flockungsmittels enpfehlenswert. Unsere hochwertigen UV-C-Lampen lassen jedoch eine Kombination aus Chlor und UV-C zu, da kein Ozon entsteht, welche reaktiv mit Chlor wäre.

Die hochwertigen UV-C-Lampen der Marke PURION sind langlebig und sehr leistungsstark. Sie produzieren einen sehr hohen UV-C-Anteil. Die von uns im Poolbereich verwendeten Lampen finden in anderen Anlage auch Einsatz in der Trinkwasseraufbereitung. Die verwendeten UV-Lampen geben keine Strahlungen unterhalb von 250nm ab, wodurch die Entstehung von giftigem Ozon ausgeschlossen ist. Somit können die Anlagen der PURION in Kombination mit anderen Aufbereitungsverfahren die z.B. Chlor verwenden, genutzt werden.

Nein, aus unserer Sicht sollte Ozon unter keinen Umständen im Poolbereich verwendet werden. Ozon ist hochgiftig. Überschüssiges Ozon muss aufwendig wieder vernichtet werden, wobei meist unklar ist wieviel Ozon noch übrig ist. Außerdem reagiert Ozon mit Chlor, sodass die Wirkung beider Verfahren stark verringert ist. Billig produzierte UV-Lampen emittieren oft auch Strahlung unterhalb 250nm, wodurch Ozon gebildet werden kann. Dies ist bei den Anlagen der PURION ausgeschlossen.

Jede UV-C-Lampe weist einen technisch bedingten Leistungsabfall der UV-C-Leistung auf. Der Hersteller garantiert, dass die Anlage nach 10.000 Stunden noch 60% UV-C-Leistung erreicht. Die angegebenen Daten zu den Anlagen beziehen sich auch immer auf diese 60% Leistung. Ab einer Laufzeit von 10.000 Stunden nimmt der Leistungsabfall allerdings weiter zu. Daher funktioniert die Lampe zwar noch, aber es entsteht nicht mehr genügend UV-C-Leistung für ein optimales Desinfektionsergebnis.

Eine Lebensdauerüberwachung empfiehlt sich für alle Nutzer, die die Anlage nicht permanent eingeschaltet lassen. Ein Wechsel der Lampe alle 10.000 Stunden wird empfohlen, da der Hersteller darüber hinaus nicht für die Leistungsfähigkeit, also die Menge der zur sicheren Desinfektion notwendigen UV-C-Strahlendosis, garantiert.